Categories:

Google Android erkennt WLAN-Geschwindigkeit

Veröffentlicht von empy
Lesezeit: 2 Minuten

Gestern Abend ist mir eine Funktion unter Android aufgefallen, mit der die WLAN-Geschwindigkeit angezeigt werden kann. Mir war das neu und bisher ist mir das noch nie aufgefallen. Interessanterweise ist die Funktion auch nicht bei jedem WLAN-Netzwerk vorhanden. Motivation genug, um dieser Sachlage auf den Grund zu gehen.

Nach einer kurzen Recherche handelt es sich um eine Funktion, welche bereits seit Android 8.1 im Smartphone-Betriebssystem steckt. Android versucht dabei die WLAN-Geschwindigkeit anzuzeigen, bevor man ein WLAN auswählt und verbindet. Das klappt natürlich nur bei offenen SSIDs und hat mit den zwei Prinzipien der Authentifizierung und Verschlüsselung in WLANs nach 802.11 zu tun. Denn Google muss zum Speed-Testen seine Payload-Daten an die eigenen Server übermitteln können. In geschlossenen WLANs ist dies erst nach Anmeldung möglich.

Der Nutzen der Geschwindigkeitsmessung ist damit natürlich eingeschränkt. Aber es erklärt, wieso ich die Geschwindigkeitsinformationen nur bei bestimmten SSIDs angezeigt bekomme – den offenen SSIDs.

Management Frames beinhalten doch die Informationen zur Geschwindigkeit?

Könnte Google doch die offerierten Datenraten aus den Management Frames der SSID auslesen und anzeigen, um die Geschwindigkeit darzustellen? Nun, leider nein. Denn dabei handelt es sich um die maximalen und theoretischen Datenraten der WLAN-Infrastruktur. Diese technische Datenrate garantiert nicht, dass die Geschwindigkeit auch auf der gesamten Route des folgenden (kabelgebundenen) Netzwerks vorhanden ist. Gast-WLANs sind beispielsweise oft in der Geschwindigkeit gedrosselt. Und auch mit 802.11ax, der sechsten Generation von WLAN, sind theoretische Geschwindigkeiten über 1 Gbit/s möglich. Nur selten wird in der Wirklichkeit diese volle Geschwindigkeit an der kompletten Route anliegen. Dann also besser nur korrekte Werte anzeigen, auf die man sich verlassen kann. Gut gemacht, Google!

Google erklärt ein paar Details zu der Einteilung der Geschwindigkeitsbereiche. So gibt es vier Geschwindigkeiten, in welche die WLANs eingeteilt werden. Die Skala reicht von „langsam“ bis „sehr schnell“, genaue Angaben zur Übertragungsrate fehlen aber. Langsam ist laut Google, wenn man nur E-Mails senden und empfangen kann und Bilder nur langsam geladen werden. Videoanrufe und Streaming in HD soll dann ab „schnell“ möglich sein.

Wer die Info zur Geschwindigkeit in offenen WLAN-Netzwerken nicht angezeigt bekommen möchte, kann die Funktion in den erweiterten Netzwerkeinstellungen auch deaktivieren. Dazu muss man den Anbieter von Netzwerkbewertungen in den WLAN-Einstellungen einfach von „Google“ auf „keine“ umstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.