Categories:

WLAN-Speed-Test: Wie schnell ist der Linksys MR7350? Geschwindigkeits-Review in der Praxis.

Veröffentlicht von empy
Lesezeit: 4 Minuten

Stets volle Signalstärke verspricht mein Linksys MR7350, nicht zuletzt durch WLAN 6. Das Gerät liegt wertig in der Hand, deckt laut Herstellerangaben bis zu 150 Quadratmeter ab und eignet sich für den Einsatz von mehr als 25 Endgeräten. Mal sehen, wie da das Gerät mit meinen vier Test-Endgeräten klarkommt, denn die Geschwindigkeit in diesem Szenario schaue ich mir heute in meinem Review an.

In meinem Praxis-Test lieferte der Linksys MR7350 durchschnittlich 462,7 MBit/s tatsächliche Netto-Geschwindigkeit über das WLAN an meine Endgeräte aus. Der durchschnittliche Ping lag dabei bei 2,25 Millisekunden, der Jitter im Mittel bei 1,2 Millisekunden. Damit liegt der Linksys MR7350 mit seiner Gesamtpunktzahl von 10844 Punkten aktuell auf Platz 2 meiner WLAN-Speed-Rangliste (Stand 27. August 2021).

Linksys MR7350 vs. Gesamtdurchschnitt (Stand 27. August 2021)

Die WLAN-Geschwindigkeit des Linksys MR7350

In meinem WLAN-Speed-Review erzielte der Linksys MR7350 eine durchschnittliche Gesamt-Geschwindigkeit (TCP Throughput) von 462,7 MBit/s.

Dabei konnte der Linksys MR7350 im Upstream etwa 212,5 MBit/s pro Endgerät über das WLAN verteilen (Mittelwert). Wollten alle meine Endgeräte gleichzeitig Daten übermitteln, dann wurden kumuliert 636,6 MBit/s über die Luftschnittstelle des WLAN-Routers übertragen.

Im Schnitt wurden im Downstream 380,7 MBit/s per Funk übertragen. Bei der gleichzeitigen Übertragung an alle meine Endgeräte schaffte der Linksys MR7350 dann 620,9 MBit/s kumuliert.

WLAN-Geschwindigkeit Upstream

Maximale Upstream-Geschwindigkeit (TCP-Throughput in MBit/s) bei maximaler Auslastung der Geräte nacheinander

 Gerät 1: Intel AX200, 2×2 (Wi-Fi 6)Gerät 2: Intel AX200, 2×2 (Wi-Fi 6)Gerät 3: Snapdragon 845, 2×2 (Wi-Fi 5)Gerät 4: Realtek RTL8814AU, 4×4 (Wi-Fi 5)
Messwert 1: 0-60231164102278
Messwert 2: 60-120233205102288
Messwert 3: 120-18022321599,1320
Messwert 4: 180-240210225103327
Messwert 5: 240-30019521985,9327
ø222,0215,0101,4311,7
Messwerte im Upload (TCP-Throughput in MBit/s) Geräte nacheinander

Recht überschaubar und gemächlich startete der Linksys MR7350 in meine erste Testrunde. Endgerät 1 erreichte gerade 222 MBit/s TCP Throughput im Upstream. Hier hätte ich zunächst mehr erwartet. Nur leicht darunter konnte die Verbindung zu Endgerät 2 mit 215 MBit/s aufrechterhalten werden. Immerhin: Endgerät 1 hatte Sichtverbindung, Endgerät 2 war am weitesten vom WLAN-Router entfernt. Mit 101,4 MBit/s lag Endgerät 3 auf dem letzten Platz. Überraschend beste Performance gelang mit Endgerät 4 (311,7 MBit/s). WLAN 5 und eine Wand als Hindernis führte zu schnelleren Ergebnissen als Endgerät 1 mit direkter Sichtverbindung und WLAN 6!

Maximale Upstream-Geschwindigkeit (TCP-Throughput in MBit/s) bei maximaler Auslastung der Geräte gleichzeitig

 Gerät 1: Intel AX200, 2×2 (Wi-Fi 6)Gerät 2: Intel AX200, 2×2 (Wi-Fi 6)Gerät 3: Qualcomm Snapdragon 845, 2×2 (Wi-Fi 5)Gerät 4: Realtek RTL8814AU, 4×4 (Wi-Fi 5)
Messwert 1: 0-605030,43750,1106
Messwert 2: 60-1205100,12214,189,5
Messwert 3: 120-1805450,1411,998,8
Messwert 4: 180-2405330,1411,695,5
Messwert 5: 240-30056609,04132
ø529,30,112,594,6
Messwerte im Upload (TCP-Throughput in MBit/s) Geräte gleichzeitig

Maximale Auslastung auf allen Endgeräten gleichzeitig wurde im zweiten Test erzeugt. Wie kam der Linksys MR7350 mit dieser Situation zu recht? Überraschenderweise stieg die Geschwindigkeit für Endgerät 1 massiv an, auf 529, 3 MBit/s, leider aber auf Kosten von Endgerät 2 (nur 0,1 MBit/s) und Endgerät 3 (12,5 MBit/s). So lässt sich das WLAN nicht mehr angenehm nutzen. Brauchbare WLAN-Geschwindigkeit konnte Endgerät 4 mit 94,6 MBit/s erreichen.

WLAN-Geschwindigkeit Downstream

Maximale Downstream-Geschwindigkeit (TCP-Throughput in MBit/s) bei maximaler Auslastung der Geräte nacheinander

 Gerät 1: Intel AX200, 2×2 (Wi-Fi 6)Gerät 2: Intel AX200, 2×2 (Wi-Fi 6)Gerät 3: Qualcomm Snapdragon 845, 2×2 (Wi-Fi 5)Gerät 4: Realtek RTL8814AU, 4×4 (Wi-Fi 5)
Messwert 1: 0-6074898,8435226
Messwert 2: 60-120743114444229
Messwert 3: 120-180747111428228
Messwert 4: 180-240751111434228
Messwert 5: 240-300745115418228
ø747,0112,0435,3228,3
Messwerte im Download (TCP-Throughput in MBit/s) Geräte nacheinander

Endlich erreichte der Linksys MR7350 Werte im Erwartungshorizont: Endgerät 1 hat beim Single-Download-Test mit 747 MBit/s die 700er-Marke locker geknackt. Die Geschwindigkeit fällt bei Entfernung und Hindernissen zu Endgerät 2 leider trotz WLAN 6 ab (112 MBit/s). Stolze 435,3 MBit/s wurden an Endgerät 3 überreicht, einer der höchsten Werte bei diesem Endgerät überhaupt. Endgerät 4 erreichte 228,3 MBit/s und damit weniger als Endgerät 3, obwohl es bessere und mehr Antennen besitzt.

Der Linksys MR7350 ist ein echtes Download-Gerät. Der Download war etwa 168 MBit/s schneller als der Upload.

Maximale Downstream-Geschwindigkeit (TCP-Throughput in MBit/s) bei maximaler Auslastung der Geräte gleichzeitig

 Gerät 1: Intel AX200, 2×2 (Wi-Fi 6)Gerät 2: Intel AX200, 2×2 (Wi-Fi 6)Gerät 3: Qualcomm Snapdragon 845, 2×2 (Wi-Fi 5)Gerät 4: Realtek RTL8814AU, 4×4 (Wi-Fi 5)
Messwert 1: 0-6030610015678,7
Messwert 2: 60-12029110615464,8
Messwert 3: 120-18028411116459,6
Messwert 4: 180-24029311516258,3
Messwert 5: 240-30029311320350,7
ø289,3110,7160,060,9
Messwerte im Download (TCP-Throughput in MBit/s) Geräte gleichzeitig

Bei gleichzeitiger Belastung erreichte der Linksys MR7350 vernünftige Werte. Endgerät 1 durfte 289,3 MBit/s empfangen, während Endgerät 2 noch 110,7 MBit/s schaffte. Gerät 3 hatte noch 160 MBit/s Throughput, während Endgerät 4 das Schlusslicht mit 60,9 MBit/s bildete. Man sieht einmal mehr: WLAN 6 bedeutet nicht unbedingt mehr Geschwindigkeit. Die für die hohen Datenraten notwendigen Modulationen (1024-QAM) sind fast nur auf Sichtverbindung möglich.

Die kumulierte Leistung im Upload liegt nahe der Download-Leistung. Mit 15,7 MBit/s ist der Upload knapp schneller.

Der Ping des Linksys MR7350 (in Millisekunden)

 ø-Ping (1 Gerät gleichzeitig)
Gerät 1: Intel AX200, 2×2 (Wi-Fi 6)1
Gerät 2: Intel AX200, 2×2 (Wi-Fi 6)1
Gerät 3: Snapdragon 845, 2×2 (Wi-Fi 5)3
Gerät 4: Realtek RTL8812AU, 2×2 (Wi-Fi 5)4
ø2,25
Messwerte (Ping in Millisekunden)

WLAN 6 hat wie erwartet wieder sehr guten Ping. Dies zeigt sich bei Endgerät 1 und Endgerät 2: In beiden Fällen lag der Ping unter 1ms. Endgerät 3 hatte einen Ping von 3ms, Endgerät 4 lag bei 4ms. Durchschnittlich liegt der Ping damit bei 2,25ms. Für WLAN ist das in Ordnung.

Der Jitter des Linksys MR7350 (in Millisekunden)

 ø-Jitter (1 Gerät gleichzeitig)ø-Jitter (4 Geräte gleichzeitig)
Gerät 1: Intel AX200, 2×2 (Wi-Fi 6)0,30,59
Gerät 2: Intel AX200, 2×2 (Wi-Fi 6)1,2930,836
Gerät 3: Snapdragon 845, 2×2 (Wi-Fi 5)0,4581,544
Gerät 4: Realtek RTL8814AU, 4×4 (Wi-Fi 5)1,9282,781
ø0,994751,43775
Messwerte (Jitter in Millisekunden)

Ja, der Jitter. Mit 0,99457ms (Single) bzw. 1,43775ms (Multi) waren die Werte in gutem Bereich. Durchschnittlich ergibt das einen Ping von 1,2ms. Der Linksys MR7350 lieferte im besten Fall Werte von 0,3ms und 0,59ms auf Sichtverbindung unter WLAN 6 (Endgerät 1). Am schlechtesten waren die Werte unter WLAN 5 zu Endgerät 4 mit 1,928ms und 2,781ms. Während im Single-Test die Unterschiede zwischen WLAN 5 und WLAN 6 nicht auffallend waren, waren die Werte im Multi-Test bei WLAN 5 mehr als doppelt so hoch. Spannend!

Der Stromverbrauch des Linksys MR7350 (in Wattstunden)

Circa 7,1 Wh elektrischen Strom hat der Linksys MR7350 während meines Tests verbraucht.

Technische WLAN-Spezifikationen des Linksys MR7350

Der Linksys MR7350 hat vier 1000-MBit/s-LAN-Ports sowie einen 1000-MBit/s-WAN-Port. Er funkt im besten Fall mit dem WLAN-6-Standard und kann dabei bis zu zwei Spatial Streams nutzen. Ab Werk kommt der WLAN-Router mit WPA3-Verschlüsselung daher.

Wer sich für weitere funktechnischen Details interessiert, kann sich meinen Paketmitschnitt für Wireshark mit den entsprechenden Beacon-Frames des Linksys MR7350 für das 2,4-GHz und 5-GHz-Band herunterladen.

Die Rangliste mit allen Platzierungen

Ihr wollt euch einen neuen WLAN-Router kaufen und wisst nicht genau, welchen? Ich habe eine Rangliste mit allen WLAN-Routern erstellt, deren Geschwindigkeit ich in meinem Praxis-Test bereits ausgewertet habe. Schaut euch an, welche Geräte es auf das Siegertreppchen in Sachen Geschwindigkeit geschafft haben und erhaltet so einen praktischen Eindruck vom realen Datendurchsatz!

Aber nicht vergessen: Die Schnelligkeit vom WLAN hängt nicht allein vom Router ab! Auch eure Endgeräte und das elektromagnetische Umfeld (Nachbar-WLANs) beeinflussen den TCP-Throughput stark. Wie gut der jeweile WLAN-Router bei euch performt, kann daher ganz unterschiedlich sein.

Rangliste: Die untersuchten WLAN-Router Platz 1 bis 10.

Wie wird getestet?

Weitere Details zur Vorgehensweise und zum Testaufbau findet ihr hier. Bitte beachtet unbedingt, dass es sich bei den aufgeführten Werten um meine persönlichen, subjektiven Erfahrungen handelt und alle Ergebnisse stets Momentaufnahmen sind. Ich hatte einfach sehr großen Spaß daran auszuprobieren, wie sich das WLAN der einzelnen Geräte im heimischen Umfeld „anfühlt“.

WLAN verhält sich in jeder Umgebung in Anbetracht des elektromagnetischen Umfeldes sowie anderer Verbraucher im öffentlich zugänglichen lizenzfreien Spektrum individuell. Je nach Einsatzort und Einsatzzeit kann eure Erfahrung daher eine vollkommen Andere sein.

Offizielle Leistungswerte findet ihr in den Produktspezifikation der einzelnen Hersteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.