Categories:

How-To: Wi-Fi Direct funktioniert nicht? Hier sind 3 Beispiele, wie Wi-Fi Direct genutzt wird

Veröffentlicht von empy
Lesezeit: 3 Minuten

Wi-Fi Direct ist super nützlich, hat aber auch seine Tücken. Denn leider ist nur der Datentransfer, die Authentifizierung sowie die gegenseitige Erkennung durch die Spezifikation geregelt. Datenübertragung meint in diesem Zusammenhang den Datenaustausch zwischen den Endgeräten, der protokollseitig definiert ist. Nicht gemeint ist damit, dass auch wirklich Dateien übertragen werden können. Denn viele Hersteller kochen ihr eigenes Süppchen, was die tatsächliche Integration von Wi-Fi Direct angeht.

Im Alltag macht das recht schnell Probleme. Auf meinen Smartphones ist zwar überall Wi-Fi Direct integriert, jedoch nicht wirklich einfach nutzbar. Direkt aus Android lassen sich Geräte schnell mit Wi-Fi Direct verbinden, aber was komm danach? Wie nützt einem das? Das wird weder gut erklärt noch ist Wi-Fi Direct in den Einstellungen unmittelbar sichtbar, nein man muss eher tief ins System. Das macht Apple mit Airdrop um ein Vielfaches besser.

Doch ich bleibe dabei: Wi-Fi Direct kann in einzelnen Fällen sehr nützlich sein. Im Folgenden habe ich deswegen drei häufige Anwendungsfälle ausgewählt. Ich möchte damit aufzeigen, wie Wi-Fi Direct in diesen Szenarien konkret genutzt werden kann.

Fall 1: WLAN an andere Geräte weiterleiten

In meinem letzten Artikel habe ich verschiedene Möglichkeiten zum Teilen der WLAN-Verbindung des Smartphones erläutert. Ein konkreter Weg: Die Nutzung der einer passenden App, zum Beispiel NetShare – no-root tethering. Die App spannt ein eigenes WLAN-Netz (die App nennt das Hotspot, ist aber eigentlich Wi-Fi Direct) auf und leitet das bestehende WLAN-Signal des Smartphones an alle darüber verbundenen Endgeräte weiter. Mehrere Geräte sind möglich. Es können andere Smartphones, IoT-Devices oder Computer genutzt werden, sofern dort Proxy-Einstellungen vorgenommen werden können. Folgende Schritte sind notwendig.

SmartphoneEndgerät
Schritt 1:NetShare – no-root tethering herunterladen
Schritt 2:App starten
Schritt 3:Hotspot konfigurieren
Schritt 4:Hotspot starten
Schritt 5:Mit dem neuen Hotspot verbinden
Schritt 6:Proxyeinstellungen anpassen
Schritt 7:Lossurfen!

Anmerkung: NetShare – no-tethering ist nur eine Beispielapp. Es gibt natürlich zahlreiche weitere Apps. Dies ist keine Werbung, allerdings bin ich mit NetShare recht zufrieden. Daher basiert meine Erfahrung auf der Nutzung dieser App. Die Anleitung klappt prinzipiell auch mit anderen Apps, dann sind die Proxyeinstellungen eventuell anzupassen.

Fall 2: Dateien zwischen zwei Smartphones mit Wi-Fi Direct übertragen

Was aufgrund der verschiedenen Implementationen von Wi-Fi Direct auf den meisten Smartphones zum Glückspiel wird, wird mit der passenden App ganz einfach. Denn dann lassen sich recht bequem Daten in ordentlicher Geschwindigkeit senden und empfangen. Einzige Bedingung: Auf beiden Endgeräten muss die gleiche App eingesetzt werden. Ich persönlich habe Gefallen an einer App direkt von Google gewonnen, Files by Google. Keine Werbung, zusätzliche Funktionen und meine Daten hat Google durch die Nutzung von Android ohnehin schon. Es gibt aber zahlreiche Apps auf dem Markt.

Sender-SmartphoneEmpfänger-Smartphone
Schritt 1:Files by Google herunterladen
Schritt 2:App starten
Schritt 3:Teilen auswählen (unten rechts)
Schritt 4:Senden auswählenAnnehmen auswählen
Schritt 5:Anderes Smartphone auswählen
Schritt 6:Verbindungsanfrage annehmen
Schritt 7:Dateien zum Senden auswählen
Schritt 8:Unten auf Senden drücken

Fall 3: Dokumente vom Smartphone am Drucker ausdrucken

Manche Situationen erfordern es, schnell direkt vom Smartphone drucken zu müssen. Hat der Drucker Wi-Fi Direct, was bei den meisten aktuellen WLAN-Druckern ohnehin der Fall ist, gestaltet sich das Vorhaben ziemlich einfach. Ich habe hier einen Brother WLAN-Drucker (Brother MFC-J4420DW), der das Testobjekt für diese Anleitung ist. Kann der WLAN-Drucker kein Wi-Fi Direct, beschreibe ich in einem eigenen Artikel das entsprechende Vorgehen, damit es auch bei legacy-Druckern klappt.

Wi-Fi-Direct-DruckerSmartphone (Android)
Schritt 1:Wi-Fi-Direct-Einstellungen öffnen (Einstellungen -> Alle Einstellungen -> Netzwerk -> Wi-Fi Direct)
Schritt 2:„Taste drücken“ auswählen
Schritt 3:Wi-Fi Direct am Smartphone aktivieren
Schritt 4:Ok drücken
Schritt 5:Smartphone auswählen und Auswahl bestätigen
Schritt 6:Eingehende Verbindungsanfrage akzeptieren
Schritt 7:Drucken!

Ich selbst nutze zum Drucken Mopria Print Service App. Im gewohnten Druckprozess kann nun der Wi-Fi-Direct-Drucker ausgewählt werden. Ab da funktioniert alles wie gewohnt.

Kein Android-Smartphone sondern Apple iPhone? Hier geht’s zur Anleitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.